Kunst übertrifft Natur: das neue kranich ATP-Kissen

24 Apr 2017

Unverzichtbar für Pflege und Physiotherapie ist eine optimale Positionierung des Patienten. Spezialkissen wie das „kranich ATP-Kissen“, eine Materialinnovation viscoelastischer Schäume, stützen und entlasten. Pflege- und Hygieneexperten des Albertinen-Hauses und Albertinen-Krankenhauses haben die Produktentwicklung begleitet und getestet. Angeboten wird das neue Positionierungskissen von der KRANICHconcept GmbH in Wentorf bei Hamburg.

Wentorf bei Hamburg, Februar 2017.
Spezialkissen zur fachlich korrekten Positionierung von Patienten wurden bisher meist mit dem Naturmaterial Daune befüllt. Mikroskopisch kleine Widerhaken verkletten die Daunen und lassen unzählige Luftpolster entstehen. Die sogenannte „Verklettung“ sorgt für Stützkraft, Elastizität und individuelle Anpassung. Das Funktionsprinzip des neuen kranich ATP-Kissens ist vergleichbar. Doch übertrifft es die Eigenschaften der Daunenfüllung durch eine Materialinnovation: Erstmalig können viscoelastische Schäume unterschiedlicher Oberflächenstrukturen, kombiniert mit zwei weiteren zertifizierten Materialien den gewünschten Verklettungseffekt erzielen. In Bezug auf Hygiene, Thermoelastizität, Waschzyklen und Langlebigkeit sind sie natürlichen Füllstoffen deutlich überlegen.

Erfinder des neuen Positionierungskissens ist Björn Kranich, Geschäftsführer der KRANICHconcept GmbH, die den Care-Bereich mit Spezialprodukten ausstattet. Auf Initiative der Pflegedienstleiterin Friedhilde Bartels (Albertinen-Haus/Geriatrische Klinik) hat er sich mit den Pflege- sowie Hygieneexperten des Albertinen-Hauses und Albertinen-Krankenhauses ab Oktober 2016 der Herausforderung gestellt, dieses unverzichtbare Hilfsmittel zu innovieren. Als Experte beider Märkte, des Einrichtungs- und Care-Bereiches, hat der 46jährige dann auch eine adäquate Lösung gefunden: „Die neuen Füllmaterialien unseres Kissens sind eine Weiterentwicklung viscoelastischer Schäume, die in anderen Spezifikationen und Zusammensetzungen auch bei Polstern oder Matratzen verarbeitet werden.“

Für das kranich ATP-Kissen werden Schäume verschiedener Materialstärken und -kombinationen mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen eingesetzt. Hierüber wird die Verklettung des synthetisch produzierten Füllmaterials erreicht, spezielle Polymere verleihen dem Schaum eine Art Formgedächtnis. Der Körper kann weich in das Kissen einsinken und wird nachhaltig gestützt, die Muskulatur entspannt sich. Es passt sich jeder Körperkontur exakt an, wobei Druckpunkte minimiert werden. Therapiegerecht spezifiziert und ausgiebig getestet wurde die Produktinnovation von Pflegeexperten im Hamburger Albertinen-Haus: „Viele von ihnen nutzen die Kissen nicht nur im Klinikbetrieb, sondern auch privat“, berichtet Björn Kranich.

Neue Therapie- und Hygiene-Standards erreicht

Erstmals ist ein Positionierungskissen im Markt verfügbar, das alle Anforderungen der Aktivierend-therapeutischen Pflege (ATP) ebenso wie die strengen Hygiene-Vorschriften von Klinikbetrieben erfüllt: Es ist bei 80 Grad Celsius mit dem Chemiezusatz Majestic Sava waschbar und trocknet rasch. Weitere entscheidende Vorteile bestehen in seiner Thermoelastizität. Herkömmliche Visco-Schäume sind temperaturabhängig, können zu Wärmestaus führen und werden bei Kälte weniger elastisch. Die Materialinnovation dagegen verhält sich temperaturneutral, behält ihre Elastizität und wirkt aufgrund ihrer speziellen Struktur sogar klimaregulierend. Dazu Claudia Eckardt, Pflegeaufbauinstruktorin BIKA Bobath Geriatrie/Gerontologie: „Mögliche Wärmestaus, die in der akut-erkrankten Phase vermehrt auftreten, werden positiv reguliert. Vorbeugend erzielt wird ein wohltuender Effekt für den Hautzustand und das Allgemeinbefinden.“ Von dem neuen Kissen profitierten nicht nur Patienten, sondern auch das Fachpersonal, berichtet Magdalena Bruss, Praxisbegleitung BIKA Bobath Neurologische Frührehabilitation: „Bisher war ein wesentlich häufigeres Wechseln der Kissen, Kissenbezüge und auch der Patientenkleidung nötig.“

Die Zukunft im Care-Bereich: mehr integrative Produktentwicklung

Mit seinem Spezialangebot engagiert sich Björn Kranich dafür, Besitzer und Anwender sowie das Pflegepersonal in die Produktentwicklung zu integrieren — bei Ausstattungen, funktionalen Möbeln oder Hilfsmitteln. Dieses Prinzip hat der Branchenpionier mit langjähriger Berufspraxis im Wohn- und Objektbereich bereits bei dem 2015 eingeführten Pflegesessel VIANDO+ realisiert. „Hersteller und Einkäufer sollten umdenken, den Kosten-Nutzen-Effekt neu bewerten.“ Viele Produkte im Senioren- oder Pflegemarkt seien ästhetisch und funktional bei weitem nicht da, wo sie sein sollten. „Ältere oder erkrankte Menschen haben die gleichen ästhetischen Ansprüche wie Gesunde. Nachholbedarf sehe ich auch bei der Funktionalität, Ergonomie und praktischen Eignung.“ Doch müsse man das Rad nicht neu erfinden, viele existierende Komponenten im Markt ließen sich optimieren und weiterentwickeln. Geduld, Zeit und intensive Recherchen führten zum Ziel. „Wir danken der Geschäftsführung sowie den Pflege- und Hygieneexperten des Albertinen-Hauses und des Albertinen-Krankenhauses, dass sie diesen Weg begleiten.“

Einsatzbereiche kranich ATP-Kissen

– Die Aktivierend-therapeutische Pflege ATP wird bei Menschen mit Unterstützungs- und Pflegebedarf oder Rehabilitationsbedarf durchgeführt. Dabei sollen die Patienten ihre individuelle, optimal-erreichbare Mobilität und Selbstständigkeit wiedererlangen. – Das Bobath Pflege- und Therapiekonzept dient Patienten mit Bewegungseinschränkungen des Muskeltonus sowie Störungen der Körper- und Raumwahrnehmungen. Ziel ist es, durch Stabilität, Orientierung und Fokussierung die größtmögliche Eigenaktivität des Patienten zu fördern, damit Bewegungen wieder erlernt werden. – Körpergefühl, Orientierung, Sinneswahrnehmung und Kommunikation können durch Krankheit und Bettlägerigkeit beeinträchtigt werden. Das Konzept der Basalen Stimulation wirkt dem entgegen und dient zur Förderung wahrnehmungsbeeinträchtigter Menschen. – Kinästhetik in der Pflege befasst sich mit der Wahrnehmung und Analyse von Bewegungssituationen. Die Eigenbewegung des Pflegebedürftigen soll erkannt, aktiv unterstützt und gefördert werden.

Ausführungen
Neben den von Pflegeexperten festgelegten Maßen und Füllmengen sind individuelle Lösungen konfigurierbar.
Einsatzbereiche
Kliniken, Pflegereinrichtungen, Seniorenheime, Objekte, Privathaushalte

www.kranich-care.de

Bildmaterial + weitergehende Informationen/Interviews
info@hsk-communications.com
Bei redaktioneller Verwendung bitten wir um Zusendung eines Belegexemplares an KRANICHconcept GmbH. Vielen Dank.

Kontakt

KRANICHconcept GmbH
Geschäftsführung: Björn Kranich
Reinbeker Weg 48
21465 D-Wentorf bei Hamburg
t +49 (0)40 2282 127 20
f +49 (0)40 2282 127 29
info@kranich-concept.de
www.kranich-care.de