Parkinson

Sicherheit bieten und die Therapie unterstützen – die Funktionen des VIANDOpflege für Menschen mit Parkinson

VIANDO+ Pflegesessel als Hilfsmittel bei Parkinson

Ein eigenständiges Leben in der gewohnten Umgebung und möglichst lange beweglich bleiben – diese Ziele der Parkinsontherapie können von einem geeigneten Hilfsmittel in vielfältiger Weise unterstützt werden. Und was hilft den Betroffenen mehr, als nicht ständig an die kommende Gebrechlichkeit erinnert zu werden?

Da der VIANDOpflege nicht die Aura von Pflegeheim oder Krankenhaus ins Wohnzimmer holt, motiviert er dazu, sich mit einem Hilfsmittel aktiv auseinander zu setzen und diese Hilfe frühzeitig anzunehmen. Folgerisiken, die den Krankheitsverlauf beschleunigen, wie Stürze, aber auch Depressionen und eine nachlassende Motivation, aktiv zu bleiben, können so verringert werden. Häufig lehnen Patienten notwendige Hilfsmittel ab, weil sie allzu deutlich auf ihre Krankheit und Gebrechlichkeit verweisen. Ein eleganter Sessel, dem keiner ansieht, dass er den heutigen Pflegestandards mehr als entspricht, fördert hingegen Akzeptanz und aktive therapeutische Mitarbeit. Weil der Mensch sich nicht auf seine Parkinson-Diagnose reduziert fühlt, die sein Leben ohnehin auf den Kopf gestellt hat.

Ein Hilfsmittel, das sich dem degressiven Krankheitsverlauf anpasst

Gerade weil Parkinson nicht heilbar ist und einen degressiven Verlauf nimmt, kann ein Pflegesessel, der sich multifunktional dem Krankheitsverlauf anpasst, auch unter Investitionsgesichtspunkten angezeigt sein. Unter Umständen wird nur zusätzliches Zubehör gebraucht, nicht aber ein neues Hilfsmittel.

Wie kann der VIANDOpflege bei Parkinson (Schüttellähmung) unterstützen?

Ein Pflegesessel, der die häusliche Pflege des Betroffenen so lange wie möglich unterstützt, muss bei einer Parkinson-Erkrankung vor allem Sicherheit und Flexibilität bieten. Beides kann der VIANDOpflege von KRANICHcare. Parkinson-Erkrankte haben mit einer zunehmenden Unsicherheit beim Gehen, Setzen und Aufstehen zu kämpfen, bedingt durch Muskelstreife, Zittern und den weiteren Symptomen. Angst vor Stürzen und Folgeverletzungen wirken gleichfalls hemmend auf die Beweglichkeit. Ein Hilfsmittel, dass der betroffenen Person beim Hinsetzen hilft und auch mal das Gehen abnimmt, vermittelt ihr und ihrem Umfeld Sicherheit und das Gefühl, gut aufgehoben zu sein.
Die Selbstständigkeit so lange wie möglich zu erhalten, ist auch für die psychischen Auswirkungen der Krankheit von großer Bedeutung. Wer mit seinen Einschränkungen besser leben lernt, kann – etwa auch z.B. durch Vermeiden einer Depression – die Entwicklung der Krankheit positiv beeinflussen.

Durchdachte Funktionalität bereits in der Grundausstattung

Bei fortschreitender Parkinson-Erkrankung oder bei Parkinson-Syndromen kann ein angemessenes Hilfsmittel wie ein multifunktionaler Pflegesessel die Therapie unterstützen. Der VIANDOpflege verfügt im Grundmodell bereits über diverse auf die Verwendung in Pflegeeinrichtungen optimierte Funktionen, die in Kooperation mit Pflegefachkräften der Deutschen Fachgesellschaft für Aktivierend-therapeutische Pflege e.V. (DGATP) und der Hamburger Pflegeinstruktoren der BIKA® e.V. entwickelt wurden:

  • desinfizierbare Bezugsmaterialien, abnehmbarer Sitzbezug
  • herausnehmbares Sitzkissen mit waschbarem Wechselbezug
  • Bezugsmaterialien, die einen Wärmestau vermeiden helfen, schwer entflammbar
  • Zusatzkissen für besonders zierliche Personen für optimale Unterstützung
  • stufenlos höhenverstellbares, abnehmbares Kopfteil
  • abnehmbare Armlehnen
  • ein ausklappbares Fußteil
  • Rollen und Schiebebügel

VIANDOpflege – entwickelt für Menschen mit Parkinson-Erkrankung:
So hilft er bei Pflege und Therapie

Danke der gemeinsamen Entwicklung mit Pflegeinstruktorinnen der BIKA e.V. ist der VIANDOpflege ein Pflegesessel, der sowohl aktivierend wirkt, als auch Linderung schenkt. Die folgenden Funktionalitäten unterstützen insbesondere Menschen mit Muskelschwäche:

VIANDOpflege, der Pflegesessel mit der extra langem Beinauflage
VIANDOpflege, der Pflegesessel mit der extra langem Beinauflage

Liegeposition mit extra-langer Beinauflage zur Entspannung bei Fatique und schlafstörungsbedingter Müdigkeit

So wichtig ein gleichmäßiger Schlafrhythmus und regelmäßige Bewegung bei Parkinson ist – ein Moment der Entspannung für die steifen oder vom Zittern erschöpften Muskeln ist eine Wohltat. Ob mechanisch in der Basisversion oder mit einem ruckelfrei arbeitendem Elektromotor – der VIANDOpflege erlaubt eine Liege-Position in medizinisch korrekter Herz-Waage-Position, in der die Beine leicht höher als das Becken liegen. Die Kreislauf schonende Positionierung beugt Schwindel und damit der Sturzgefahr vor.

Alleine Aufstehen: Die mechanische bzw. motorgetriebene Aufstehhilfe gibt Stütze und Impuls
Alleine Aufstehen: Die mechanische bzw. motorgetriebene Aufstehhilfe gibt Stütze und Impuls

Geringes Neigungsgefälle des Sitzkissens und motorgetriebene Aufstehhilfe – alleine aufstehen können gibt Selbständigkeit und Selbstvertrauen zurück

Steifheit der Muskeln, nachlassende Haltungsstabilität und Verlangsamung der Bewegung machen kontrollierte, sichere Bewegungen für den Parkinsonerkrankten zu einer Herausforderung. Das geringe Sitzgefälle des Sitzkissens und die stufenlose motorgetriebene Aufstehhilfe helfen beim Aufstehen. Die motorgetriebene Rückenlehne dabei nach hinten fahren. Dies unterstützt das sichere Aufstehen, da der Patient/die Patientin nicht das Gefühl hat, vom Sessel nach vorn gekippt zu werden. So wirkt die Aufstehhilfe der Parkinson-typischen Angst vor Bewegung entgegen – natürlich auch beim Hinsetzen.

Im Sessel mobil dank wendiger Rollen und ergonomischem Griff
Im Sessel mobil dank wendiger Rollen und ergonomischem Griff

Zeit- und Kraftersparnis mit der Rollstuhlfunktion gibt neue Mobilität

Der für Erkrankten und Pflegenden gleichermaßen anstrengende Wechsel vom Sessel in den Rollstuhl und zurück kann weitaus häufiger unterbleiben, da der Sessel leicht zu schieben und sehr wenig ist: arretierbare, leichtlaufende 360° Gummirollen mit Feststellmechanismus, eine Fußraste zum Abstellen der Füße, ein ergonomischer Griff und die auf normale Türbreite optimierten Abmessungen (70 cm Breite) erlauben es, im Haus oder auf barrierefreien Balkon- oder Terrassen unterwegs zu sein – bei einem Vielfachen an Komfort verglichen mit einem normalen Rollstuhl.

Halterung für Gehilfen nur in Verbindung mit Halter und Infusionsständer
Halterung für Gehilfen nur in Verbindung mit Halter und Infusionsständer

Meine Gehilfen immer in Reichweite: Mobiler unterwegs mit Gehilfen, die sicher am Sessel halten

Wertschätzung durch Eigenständigkeit: Wer nicht erst Hilfe erbitten muss, um den zu Boden gefallenen Gehstock fassen zu können, bleibt länger mobil. Gehilfen können in einer Halterung am Sessel „geparkt“ werden und sind griffbereit zur Stelle, wenn der Nutzer des VIANDOpflege nicht länger sitzen möchte. Die universale Halterung ist für alle Gehilfen geeignet. Kleine Klemme – große Hilfe, um länger mobil zu bleiben.

Es darf auch mal einfach sein: Die Reinigung des Sitzkissens bei Inkontinenz
Es darf auch mal einfach sein: Die Reinigung des Sitzkissens bei Inkontinenz

Pflegetaugliche, innovative Bezüge sind leicht zu reinigen, desinfizierbar und einfach schön

Vielen Parkinson-Patienten leiden unter plötzlich auftretendem, starken Harndrang, was gelegentlich zu Inkontinenzproblemen führt, da das Krankheitsbild es regelmäßig schwer macht, rechtzeitig die Toilette aufzusuchen. Der VIANDOpflege ist mit sehr strapazierfähigen Bezügen ausgestattet. Selbst die Stoffbezüge sind wasserundurchlässig, dabei atmungsaktiv und verhindern durch ihre besondere Nässe- und Schmutzresistenz das Keimwachstum. Das für den klinischen Bereich optimierte Kunstleder „skai Parotega“ ist blut- und urinbeständig und zudem desinfizierbar. Mehr zu den Bezügen finden Sie hier.

Der Therapie-Tisch: Trainingsplatz für die Hand-/Armmuskeln und für ein möglichst selbstbestimmtes Leben
Der Therapie-Tisch: Trainingsplatz für die Hand-/Armmuskeln und für ein möglichst selbstbestimmtes Leben

Spielen, lesen, essen, aktiv bleiben: Der aufsteckbare Therapie-Tisch regt an und unterstützt die Therapie

Der Tablett-Tisch aus transparentem Polycabonat erlaubt anregende Tätigkeiten wie Spielen, Lesen oder Knobeln. Natürlich ist er auch dazu geeignet, eine Mahlzeit einzunehmen. Da das Tablett nur aufgesteckt wird und unterstützend durch das transparente Material hat der Nutzer/die Nutzerin nicht das Gefühlt, fixiert zu sein. Das Material ist bruchsicher und desinfizierbar.

Mehr Bewegungsfreiheit in der Physiotherapie dank abnehmbarer Arm- und Kopfstütze
Mehr Bewegungsfreiheit in der Physiotherapie dank abnehmbarer Arm- und Kopfstütze

Gemeinsames Essen: Wertschätzung und Teilhabe dank des mobilen Sessels mit abnehmbaren Armlehnen (Steckprinzip)

Mit den richtigen Hilfsmitteln kann auch ein Parkinson-Patient bei der Vorbereitung der Mahlzeiten mithelfen – dazu gehört auch der VIANDO+Pflege: Denn dank der abnehmbaren Armlehnen passt der Sessel unter jeden Tisch. Damit gelingt auch des Selber-Essen leichter und sicherer.

Gut unterhalten und informiert dank Smartphone-Halter mit USB-Anschluss
Gut unterhalten und informiert dank Smartphone-Halter mit USB-Anschluss

Gut unterhalten und informiert dank Smartphone-Halter mit USB-Anschluss

Nicht nur für junge Parkinson-Patienten ist der Smartphone-Halter ein essentielles Ausstattungselement. Auch ältere Parkinson-Patienten können mit ihrem Smartphone Musik oder Hörbücher hören oder per Podcast dem Zeitgeschehen folgen. Mit den optionalen Elementen USB-Anschluss und Akku (der den Elektromotor speist) sind Handy oder Tablet-Computer immer mit ausreichend Strom versorgt.

Demenz – die besondere Herausforderung bei Parkinson. Auch bedacht beim VIANDOpflege

Demenz und Desorientierung sind Teil des Krankheitsbildes Parkinson. Der VIANDOpflege wurde unter anderem für den Einsatz von Demenz-Patienten entwickelt. Die Spezifikationen der positiven Einflüsse des VIANDOpflege bei der Pflege von Demenz-Erkrankten lesen Sie hier.

VIANDOpflege:

Alle Funktionen, Ausstattungen und das Zubehör sind auf der Seite “VIANDOpflege, alle Funktionen” und hier alle Preise zu finden.

Weiterführende Links zum dem Thema Parkinson:

www.parkinson-web.de
Derzeit wohl umfangreichste, medizinisch begleitete Informationsplattform für Erkrankte und Angehörige, mit ausführlichen FAQs, Online-Forum und Informationen zu Fachkliniken, entstanden in Zusammenarbeit der Deutschen Parkinson-Vereinigung e.V. und dem Parkinson-Zentrum, der Gertrudis-Klinik Bispingen.

www.parkinson-aktuell.de
Klare, informative und nicht-werblich gestaltete Webseite des Pharma-Herstellers UCB Pharma GmbH mit grundlegenden Erstinformationen mit Schwerpunkt auf sozialen Aspekten.

www.leben-mit-parkinson.de
Ebenfalls nicht-werblich gestaltete Webseite eines Pharma-Herstellers (TEVA Pharma GmbH), mit Schwerpunkt auf die körperlichen Aspekte der Krankheit. Mit Vorlesefunktion für alle Artikel!

www.parkinson-vereinigung.de
Webseite des Bundesverbandes, dem Lobby-Verband für Parkinsonerkrankte, entstanden aus einem Zusammenschluss von Selbsthilfegruppen. Etwas unübersichtlich und in weiten Teilen nur Mitgliedern zugänglich.

www.parkinson-gesellschaft.de
Gesellschaft von Neurologen und anderer Ärzten zur Erforschung von Parkinson. Wendet sich nicht an Patienten.

www.jung-und-parkinson.de
Selbsthilfe und Orientierung für Menschen die schon frühzeitig an Parkinson erkrankt sind – mit Chat und Online-Forum mit über 500 Mitgliedern – und ist natürlich auch auf Facebook.

Lähmung
Diabetischer Fuß
Dekubitus
Bandscheibenvorfall

Sie haben eine Frage?

Dann rufen Sie uns einfach unverbindlich an:
040 2282 127 20
oder füllen Sie das Formular aus, wir melden uns umgebend.


Vorname:

Nachname *):

E-Mail Adresse *):

Telefonnummer:

private AnfrageAnfrage von Klinik / Pflegeeinrichtung

(Klinik / Pflegeeinrichtung, falls zutreffend):

(Abteilung - falls zutreffend):

Betreff *):

Ihre Nachricht / Frage an uns *):