Positionierungs-Beispiele

körpergerechte Unterstützungs-Flächen mit kranich ATP-Kissen®

Lagerungskissen, Positionierungskissen mit hygienischer Kunstfaser-Füllung
Positionierungs-Kissen kranich-ATP-Kissen® / weniger betroffenere Seitenlage
Positionierungs-Kissen kranich-ATP-Kissen® / weniger betroffenere Seitenlage
Positionierungs-Kissen kranich-ATP-Kissen® / weniger betroffenere Seitenlage
Positionierungs-Kissen kranich-ATP-Kissen® / weniger betroffenere Seitenlage
kranich ATP-Kissen: Seitenlage auf der mehr betroffenen Seite
kranich ATP-Kissen: Seitenlage auf der mehr betroffenen Seite
kranich ATP-Kissen: Seitenlage auf der mehr betroffenen Seite
kranich ATP-Kissen: Seitenlage auf der mehr betroffenen Seite

Beispiele von Positionierungen mit kranich ATP-Kissen® in angepasster Rückenlage

Ziele

  • kurzzeitige Ruheposition und Voraussetzung für anschließende leichtere Aktivitäten
  • atemerleichternd
  • bessere Bewegungsmöglichkeit
  • verbesserte Orientierung im Raum und eigenen Körper
  • schmerzentlastend
  • Vorbereitung für Eigenaktivität
  • bequemes Liegen
  • Tonusregulation durch Annahme der Unterstützungsfläche
  • Stabilität schaffen als Voraussetzung für Bewegungsaktivität
  • Blick in den Raum und auf den eigenen Körper 

Indikationen und Anwendung bei

  • Ruhen
  • Patienten, die zu starker Überstreckung des Körpers neigen
  • zur Anbahnung von Kommunikation, Schlucken
  • Entlastung gefährdeter oder schon betroffener Hautareale

kranich ATP-Kissen für die
kranich ATP-Kissen für die "A"-Lagerung / Positionierung mit Positionierungskissen (Lagerungskissen)
kranich ATP-Kissen für die Rückenlage / Positionierung
kranich ATP-Kissen für die Rückenlage / Positionierung

Beispiel des angepassten Sitzens

kranich ATP-Kissen für das stabile Sitzen

Indikationen / Anwendung

  • bei Patienten mit wenig Rumpfstabilität
  • Patienten mit geringer Leistungs-, Belastungsfähigkeit 
  • kreislaufsinstabile Patienten 
  • im Sitzen wegdrücken (rutschen aus der Positionierung) 
  • Schwerstbetroffenen und somnolenten Patienten zur Anbahnung von Bewegung 
  • zur Anbahnung von Kommunikation, Schlucken 
  • zur Atemerleichterung

Ziele

  • Tonusregulation
  • Stabilität schaffen als Voraussetzung für Bewegungsaktivität
  • Kreislauftraining
  • Bewältigung von Alltagsaktivitäten wie Körperpflege, Anziehen, Essen, Mundpflege 
  • assoziierte Reaktionen minimieren